Von der Millionärsvilla zur Lese-Oma – Die Eröffnung der Kita Kappeswiese in der Rheinischen Post

„Sie sieht beinahe aus wie eine Millionärs-Villa im Bauhausstil, die neue Kita „Kappeswiese“, die zugleich Familienzentrum ist. Bürgermeister Reiner Breuer lobte die qualitätsvolle Ausführung und die anspruchsvolle Architektur des 3,5-Millionen-Euro-Projekts. Die Kita ist seit Februar in Betrieb und wurde jetzt feierlich durch Pfarrer Manfred Burdinski eingeweiht.“

So schreibt die Rheinische Post über unseren schönen Kita-Neubau und so ganz daneben liegt sie auch gar nicht vom Anblick her. Auch „unsere Leseoma“ findet Erwähnung in dem Artikel, mit der Verlesung eines wunderschönen selbst geschrieben Gedichtes.

„Marie-Luise Gärtner betätigte sich als „Lese-Oma“, bevor für die Erwachsenen der Sekt floss, Michael Rosellen warb für eine Mitgliedschaft im Förderverein der Kita „Kappeswiese“. Vera Aumann, die Leiterin der Einrichtung, lobte vor allem die großen, hellen Räume des zweigeschossigen, barrierefreien Neubaus. Und sie freute sich, dass viele der Kinder dabei waren, die nach den Ferien an eine Grundschule wechseln werden.“

Der ganze Artikel ist hier zufinden: http://m.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/offizieller-startschuss-fuer-die-kita-kappeswiese-aid-1.6955398

Advertisements